Pub

overview

Gründungsmythos

Im Frühjahrssemester 2010 sassen zwei mutige Ritter in ihrer Runde und klagten über eine fehlende studentisch betriebene Bar an der ETH im Zentrum. Nach stundenlangem Studieren kamen sie auf die grandiose Idee, eine eigene Bar in den Tiefen des StuZ², namentlich dem ABBsolut des VSETH, zu führen. Fortan sollten alle Studenten die Möglichkeit haben, jeden Mittwoch bei einem guten Bier oder einem perfekt gemixten Drink über die Welt der ETH zu philosophieren. Gefolgt von einer Hand voll wackerer Mittrinker aus den Orden AMIV und VIS ward das PapperlaPub geboren. Über die Herkunft des Namens gibt es verschiedene Legenden, von denen ein erzählt, dass mancher Student nach manchen Bieren so manchen Blödsinn laberte.

Um dieser neuen Bar eine Struktur zu geben, wurde ein König gesucht, welcher die Herrschaft über dieses neue Reich halten sollte. Eine geheime Wahl wurde gehalten und unvoreingenommen wurde einer aus ihren Reihen zu dieser Ehre erkoren. König Marc I. kam an die Macht! Doch in dieser Zeit der Dürre gab es noch zu viele durstige Studenten und die beiden Orden, welche bisher die Schirmherrschaft inne hatten, waren zu sehr in politische Fehden verstrickt, um sich den wahren Bedürfnissen der arbeitenden Studierendenklasse zu widmen.

Aus diesem Grund opferte sich eine holde, VMPzianische Maid völlig selbstlos für einen höheren Zweck, um fortan für Frieden und Bierüberfluss in den beiden Orden zu sorgen. So erreichte das Königreich die Anerkennung des VSETH und von diesem Tage an ward diese Maid Prinzessin genannt. Damit mit dieser wachsenden Verantwortung, ein Königreich zu führen, auch in Zukunft nicht leichtfertig umgegangen wird, trafen sich die fünf machttragenden Ritter in einer geheimen Runde zur neunten Stunde nach einer durchzechten Nacht in der Gräblibar und schworen den Schwur, welcher fortandas Leben aller Ritter und sonstigen Adligen im PapperlaPub bestimmen sollte.


Location

Das PapperlaPub bietet genau das richtige Ambiente um sich nach einem langen Vorlesungs- oder Arbeitstag zu entspannen, sich mit Freunden gemütlich auf ein Bier zu treffen oder bei einer Runde Darts oder Tischkicker auf andere Gedanken zu bringen. Das gemütlich eingerichtete Kellergewölbe, die heiligen Hallen des ABBsolut sind am Mittwoch Abend auf jeden Fall DER Place to be.

Der Gräblischwur

Ich schwöre hiermit feierlich,
stets kompetent zu handeln,
die Gründerväter, den König und den Vorstand zu ehren,
das Bier zu schätzen und ausschliesslich kalt zu servieren
die Cocktails und Shots nicht zu verwässern
nach zukunftsweisenden Ideen und Werken zu streben
und mich jederzeit für das Ansehen und die Ehre des PapperlaPub einzusetzen.
So sei es!